HAZ: Sanierung am Glockseeufer fast beendet – Fällungen im September?

Die HAZ berichtet am 26.08.2011 / Seite 12:

Die Altlastensanierung am Glockseeufer der Ihme ist nahezu fertiggestellt. Alle hochvergifteten Teeröl- und Schadstoffbecken im Boden seien plangemäß saniert, teilt Stadtsprecher Dennis Dix kürzlich mit. An einigen Stellen seien noch Restarbeiten an den Oberflächen zu erledigen. Es habe nur leichte Verzögerungen gegeben, weil an einigen Stellen mehr hochbelasteter Untergrund ausgekoffert werden musste, als vorher absehbar war, sagte Dix. Auch Baudezernent Uwe Bodemann bestätigte jetzt im Bauausschuss auf Nachfrage von Anliegersprecher Thomas Ganskow, dass die Arbeiten im Zeitplan lägen. Die Bauverwaltung habe stets davon gesprochen, dass die Sanierung im Sommer fertig werde – und der Sommer gehe bis zum 21. September.

Nach Auskunft des Landesbetriebs für Wasserwirtschaft (NLWKN) befindet sich das Planfeststellungsverfahren für die geplanten Hochwasserschutzabgrabungen „in der Endphase“. Sprecherin Herma Heyken sagt: „Wir gehen davon aus, dass wir spätestens Ende September die Genehmigungen vorlegen werden.“ Die Stadt hat sich vom Rat den sofortigen Baubeginn freigeben lassen. Kritiker rechnen damit, dass die Fällungen etlicher weiterer Bäume zwischen Benno-Ohnesorg-Brücke und dem Altlastenareal unmittelbar nach Vorlage der Genehmigung beginnt.

Von Conrad von Meding, HAZ v. 26.08., Seite 12

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Journal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.