Hannoverschen Wochenblatt v. 19.10.11

Aus dem Hannoverschen Wochenblatt vom 19.10.11 Seite 1:

Frühestens im Januar – BI bringt Termin für Rodung am Ihmeufer in Erfahrung

CAL. NEUSTADT.  Keine weiteren Baumfällung längs der Ihme im laufenden Jahr? Nach Angaben von Thomas Ganskow, Sprecher der Stadtteil-Bürgerinitiative Calenberger Loch (SBiCaLo), wird die Stadt die im Rahmen des Hochwasserschutzes vorgesehene Rodung des Ihmeufers frühestens im Januar 2011 angehen.

Die Stadt, so Ganskow, habe sich bislang geweigert, einen Termin für die Rodung zu benennen. „Mittels eines Antrags auf einstweilige Anordnung konnten wir jetzt erreichen, dass die Verwaltung diesen Termin bekannt machen musste“, so Ganskow. „Das ist der erste Schritt eines langen Weges, diesen Irrsinn doch noch zu verhindern und der Natur und den Menschen, die sie brauchen und nutzen, zu ihrem Recht zu verhelfen.“

Die terminliche Ankündigung der Stadt gegenüber dem Amtsgericht ist nach Angaben der BI als rechtsverbindlich anzusehen. Ganskow: „Jede vorzeitige Aktion käme einem Rechtsbruch gleich, der für die Stadt unangenehme Konsequenzen hätte.“

Ganskow stellte gleichzeitig heraus, dass die BI sinnvollen Hochwasserschutz als wichtig erachte. Allerdings gäbe es umweltverträglichere, flexiblere und kostengünstigere Lösungen als die anachronistischen Pläne der Stadt.

Wegeführung

Seltsame Wegeführung: auch dies ein Kritikpunkt der SBiCaLo

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Journal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.