HAZ vom 05.12.11 Klage gegen Pläne zu Hochwasserschutz

Gegen die genehmigten Pläne zum Hochwasserschutz an der Ihme ist Klage vor dem Verwaltungsgericht eingereicht worden. „Da die Bürgerinitiative nicht klageberechtigt ist, treten zwei Anwohner als Kläger auf“, sagt Thomas Ganskow von der „Initiative gegen das Calenberger Loch“. Sie will weitere Fällaktionen am Flussufer gegenüber dem Ihme-Zentrum verhindern. Dort waren Hunderte Bäume wegen einer Altlastensanierung gefällt worden. Jetzt geht es mit Arbeiten zum Hochwasserschutz weiter. Das Land hatte die Pläne genehmigt, aber die Möglichkeit zur Klage eingeräumt. „Eindeutig wird das Wasserhaushaltsgesetz verletzt“, sagt Ganskow, auch mit dem Naturschutzrecht werde „zu großzügig umgegangen“. Das Gericht muss entscheiden, ob es die Klage annimmt.

C. v. Meding, HAZ, 05.12.11, S. 14

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Journal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.